Herzlich Willkommen

Building Information Modeling (BIM) sollte ein fester Bestandteil des Arbeitens in der modernen Bauausführung sein. Viele Planungsbüros und Bauunternehmen, aber auch Bausoftware-Entwickler, haben die BIM-Methodik in ihre Unternehmensstrategie integriert und sind damit sehr erfolgreich. Eine von der Ausführungsseite eigen- initiativ als Pilotprojekt gestartete Baumaßnahme, bei der die Methode BIM von der Ausführungsplanung bis zur Abrechnung angewendet wurde, ist der Neubau der Ortsteilverbindungsstraße in Remchingen, einer Gemeinde im Enzkreis in Baden-Württemberg.

Durch das Tätigwerden der REIF Bauunternehmung mit Sitz in Rastatt bei Karlsruhe in Kollaboration mit dem Ingenieurbüro BAMI aus Remchingen und der Softwarefirma isl-kocher aus Siegen entstand ein BIM-Pilotprojekt von der Ausführungsplanung bis zur Abrechnung. Dank offener Kommunikation sowie positive Fehlerkultur konnte durch die Akteure das volle Potential aus dem resultierenden Wertschöpfungsnetz gezogen werden.

Erst durch eine gründliche Bestandsaufnahme konnten nach einer Drohnenbefliegung digitale Bestandsdaten vor Ausführungsbeginn erzeugt werden, mit diesen wurden dann BIM-fähige 3D-Modelle hergestellt, die allen Beteiligten zur Verfügung gestellt wurden. Ungenauigkeiten in den Bestandsdaten konnten so vor dem Baubeginn erfasst werden, sodass eine Verzögerung durch einen Baustellenstillstand bereits im Vorfeld vermieden werden konnte. Die 3D-Modelle wurden für weitere Anwendungsfälle genutzt, wie z.B. die modellbasierte Maschinensteuerung, mit welcher ein zügiges Ausführen der Erdarbeiten computergesteuert möglich wird, für die Mengenermittlung zur passgenauen Materialbestellung sowie für die exakte modellbasierte Abrechnung, welche eine rasche und genaue Rechnungslegung und -prüfung ermöglicht.

Ziel des Pilotprojektes waren das Sammeln gemeinsamer Erfahrungen sowie der konflikt- und störungsfreie Umgang miteinander zur Abwicklung der Baumaßnahme im Rahmen des vereinbarten Budgets. Zudem ging es darum, auf allen Ebenen und in allen Phasen kosten-, zeit- und ressourcenorientiert zu arbeiten.

In Remchingen konnten die gemeinsam definierten Ziele erfüllt werden und deshalb teilen wir von REIF Bauunternehmung, BAMI Ingenieure und isl-kocher Software unsere Erkenntnisse auf den folgenden Seiten, um damit zur weiteren Entwicklung und Förderung von BIM beizutragen. Die skizzierten Handlungsempfehlungen und Ergebnisse sind aufgrund der Erfahrung und der Eindrücke der in diesem Projekt Beteiligten entstanden und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Allgemeingültigkeit für alle Gewerke, sondern spiegeln insbesondere die Perspektive der Bauausführung wider. Denn als ein zentraler Faktor für die erfolgreiche Umsetzung von BIM hat die Bauausführung eine wichtige Funktion, um die Potentiale von BIM zu nutzen.

Aus unserer Sicht ergeben sich folgende Kernforderungen, damit die Umsetzung von BIM in der Bauausführung beschleunigt werden kann:

Zukünftige Bauprojekte müssen eine BIM-Strategie haben und einer BIM-Vision folgen, in denen ohne Einschränkung durch die VOB Raum für Kollaborationen und positive Fehlerkultur gegeben ist.

Planen und Bauen müssen zusammenwachsen. Die dafür im Gesamtprozess aufzustellenden Prozessschritte setzen zwingend voraus, dass Bauunternehmen mit der Erstellung und Fortschreibung von BIM-Modellen während der Ausführung beauftragt sind.

Der Datenaustausch zwischen allen Projektbeteiligten muss transparent und über offene Schnittstellen mithilfe einer gemeinsamen Projektdatenplattform (Common Data Environment – CDE) erfolgen. Die Daten müssen einer definierten Datenqualität (digital, vollständig, georeferenziert) und Datenstruktur entsprechen, damit sie für die Prozesse in der Ausschreibung und Ausführung verwendet werden können.
Wir fordern open BIM!

Die modellbasierte Abrechnung muss im Sinn der durchgängigen Daten- und Modellnutzung in der VOB ausdrücklich anerkannt sein.

BIM – die Zukunft im Bauwesen.